Wachstumstreiber „Projektmanagement“: Werfen Sie 50% über Bord und fokussieren Sie sich auf das Wesentliche.

Oft ist bis zur Hälfte der internen Projekte in einem beliebigen Unternehmen überflüssig. Projekte können gekürzt und gestrichen werden, ohne dass es negative Auswirkungen hätte. Zeit und Ressourcen werden immer knapper und es ist entscheidend, die Ressourcen für die richtigen Dinge einzusetzen. Projektmanagement ist ein wesentliches Hilfsmittel, wenn es richtig verstanden wird und nicht zum Selbstzweck degeneriert..

Dies sind wesentliche Ergebnisse, welche die Teilnehmer aus dem Workshop mitnehmen:

  • Die Teilnehmer verfügen über eine Methode, um Projekte vergleichbar zu beschreiben.
  • Kriterien zur Kategorisierung und Bewertung der Projekte in einem Portfolio sind definiert.
  • Die Arbeitsweise zur Fokussierung des Projektportfolios auf die wesentlichen Inhalte ist von allen Teilnehmern so verstanden, dass sie es im Tagesgeschäft anwenden können.

Teilnehmer:

Zielgruppe sind Vorstands- und GeschäftsführungsassistentInnen sowie Projektmanager.

Dauer:

1 Tag mit optional zusätzlichem halben Tag für individuelle Inhalte und einer Frage- und Antwort-Session.

Honorar:

pro Teilnehmer 1.500 Euro zzgl. MwSt für den ersten Tag, weitere 550 Euro zzgl. MwSt. für den optionalen zweiten halben Tag (dieser ist nur zusammen mit dem ersten Tag zu buchen).

Dreitägiger unternehmensinterner Intensiv-Workshop :

    Wir bieten Ihnen diesen Workshop auch als dreitägigen unternehmensinternen Intensiv-Workshop an, innerhalb dessen bereits konkrete Ergebnisse abgreifbar sind (Honorar auf Anfrage). Hier sind beispielhafte Ergebnisse, die Sie aus dem unternehmensinternen Workshop erwarten können:

  • Die initiale Projekte-Landschaft ist skizziert: es gibt einen Überblick über die Themen aller laufenden Projekte sowie eine einheitliche Projektskizze für alle Projekte der Projekte-Landschaft.
  • Die Projektdefinition sowie der Stand sämtlicher Projekte ist festgestellt und in einer einheitlichen Struktur dokumentiert.
  • Die Schlüsselprojekte sind benannt.
  • Kriterien zur Bewertung der Projekte sind definiert.
  • Sämtliche Projekte sind im Hinblick auf ihre Wirkung und Ihre organisatorische Anbindung eingeordnet.
  • Die Projekte-Landschaft ist angesichts strategischer und operativer Prioritäten bereinigt (um Routineaufgaben, unnötige Projekte, unwichtige Projekte).
  • Fehlende Projekte (meist marktgerichtet) sind hinsichtlich ihres Themenfeldes definiert.
  • Die Methodik „Gesamt-Projektsteuerung“ ist für das jeweilige Unternehmen erarbeitet und ein Plan zur Einführung ist beschrieben.

Klicken Sie hier, um zurück zur Workshopübersicht zu kommen.

Klicken Sie hier, um zum nächsten Workshop zu gelangen.