13. Dezember 2010: Ausblick: Gute Vorsätze, oder echte Pläne?

Eine nicht ganz ungefährliche Prognose: Ein Jahr geht schneller zu Ende, als man es anfangs absehen konnte. Die Frage, die sich jährlich immer wieder stellt, ist: Was nehme ich mir persönlich und was nehmen wir uns als Unternehmen für das nächste Jahr vor? Dabei muss ein wenig nachgebohrt werden: Warum leiten sich diese Fragen zumindest auf unternehmerischer Ebene nicht aus der Unternehmensplanung ab, die doch meist mindestens zwei Monate vor Geschäftsjahresende abgeschlossen ist?

Ist es am Ende gar so, dass die Geschäftsjahresplanung gar nicht so viel hergibt, um die Unternehmenszukunft zu beschreiben? Was bringt die Planung für den persönlichen Entwicklungsweg? Kommen Sie in der letzten Telefonkonferenz des Jahres 2010 den Fallen der Planung auf die Spur und der persönlichen Planung einen wesentlichen Schritt näher.


Klicken Sie hier, um zurück zu „Telekonferenzen“ zu gelangen.