Archive for Oktober, 2018

Vom Produkt zur Dienstleistung

Dienstag, Oktober 30th, 2018

Banner Blogeintrag KMU-Magazin

Viele produzierende Unternehmen und auch Handelsunternehmen denken darüber nach, ein Dienstleistungsangebot auf- oder das existierende Dienstleistungsangebot auszubauen. Was logisch klingt, ist nicht einfach.

Lesen Sie hier kostenfrei weiter.

Dies ist ein Beitrag aus meiner monatlichen Wachstumskolumne im Schweizer KMU-Magazin. Mit herzlichem Dank an das KMU-Magazin für die Überlassung des PDFs.

===

bild

Er ist neu – er ist einzigartig – und er führt Ihr Unternehmen in die Zukunft:

Der Deutsche Wachstumstag!

Der Deutsche Wachstumstag bietet Unternehmern, Geschäftsführern und Vorständen die Möglichkeit, sich auf Augenhöhe mit anderen Unternehmenslenkern zu vernetzen, Impulse aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu gewinnen, sowie interaktive Diskussionen und neueste Technologien hautnah zu erleben.

In unserem e-Shop können Sie sich direkt anmelden.

 

© 2018, Prof. Dr. Guido Quelle, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, London, New York.

Mandat Wachstums-#Wochenstart Nr. 340: „Das dürfte kein Problem sein“

Montag, Oktober 29th, 2018

Bei Mandat läuft ein internes IT-Projekt. Genauer gesagt war es eigentlich gar kein Projekt, sondern eine Aufgabe, aber es hat sich zum Projekt ausgedehnt, sowohl von der Dauer als auch vom Aufwand her. Der Inhalt spielt an dieser Stelle keine Rolle, aber ich erinnere mich noch sehr gut an unser erstes Meeting in dieser Sache: Ein Beraterkollege und ich saßen mit einem IT-Experten zusammen und ich artikulierte unser Anliegen. Meine Annahme: Eigentlich dürfte das Thema so schwierig nicht sein und als Informatiker, der zwar nicht mehr praktiziert, sich aber trotzdem noch mindestens als interessierten Laien bezeichnen darf, meinte ich auch, dass diese Annahme richtig sei

Der Gesprächspartner hörte sich die Angelegenheit an und sagte: „Das dürfte kein Problem sein.“ Irgendwie muss ich an jenem Tag unaufmerksam gewesen sein, denn sonst wäre ich sofort skeptisch geworden. Wir vereinbarten den Start der Maßnahmen und in der nachfolgenden Zeit zeigte sich, dass meine Skepsis durchaus angebracht gewesen wäre, denn das Vorhaben hätte zwar kein Problem sein dürfen, es wurde aber zu einem und es wuchs sich deutlich aus.

Inzwischen haben wir Server gewechselt, viele Stunden, Tage, Wochen investiert, das „Problem“, das keines sein durfte, ist natürlich immer noch nicht vom Tisch, aber wir erkennen langsam Licht am Horizont – vielleicht. Ich werde berichten.

Drei Lehren daraus sind zu ziehen. Erstens: Selbst, wenn Du selbst Profi in einer Disziplin bist (wir sind darin stark, komplexeste Projekte in komplexesten Strukturen in Top-Speed bei Klienten und auch intern zum Erfolg zu führen), bist Du vor einem Misserfolg in dieser Disziplin nicht gefeit. Zweitens: Höre auf Deine Intuition. Drittens: Wenn Dir das nächste Mal ein Experte sagt: „Das dürfte kein Problem sein“, starte das Vorhaben nicht in dieser Konstellation.

Auf eine gute Woche – und seien Sie aufmerksam.

Ihr und Euer
Guido Quelle

bild

Er ist neu – er ist einzigartig – und er führt Ihr Unternehmen in die Zukunft:
Der Deutsche Wachstumstag!

Der Deutsche Wachstumstag bietet Unternehmern, Geschäftsführern und Vorständen die Möglichkeit, sich auf Augenhöhe mit anderen Unternehmenslenkern zu vernetzen, Impulse aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu gewinnen, sowie interaktive Diskussionen und neueste Technologien hautnah zu erleben.

In unserem e-Shop können Sie sich direkt anmelden.

 

© 2018, Prof. Dr. Guido Quelle, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, London, New York.
© Sprinter: mezzotint_fotolia – Fotolia.com

Er ist neu – er ist einzigartig – und er führt Ihr Unternehmen in die Zukunft: Der Deutsche Wachstumstag!

Freitag, Oktober 26th, 2018

bild

Der Deutsche Wachstumstag bietet Unternehmern, Geschäftsführern und Vorständen die Möglichkeit, sich auf Augenhöhe mit anderen Unternehmenslenkern zu vernetzen, Impulse aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu gewinnen, sowie interaktive Diskussionen und neueste Technologien hautnah zu erleben.

Neben Fachvorträgen – u. a. von Prof. Dr. Peter Gloor, der uns vom MIT aus Boston besuchen und uns als ausgewiesener Experte im Bereich der Künstlichen Intelligenz und Data Analytics in unternehmerischen Entscheidungsprozessen begleiten wird, Elenoide Zeitsprung, einem androiden Roboter oder auch dem hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier, den wir aktuell angefragt haben – erwartet Sie ein Wachstums-Workout, spannende Diskussionen samt virtuellen Avataren und eine Technikführung durch das leap in time Future-Lab.

Unternehmen in Zukunft erfolgreich zu gestalten und vorwegzugehen, bedeutet für uns, den gegenseitigen Austausch zu beleben, Wachstum zu verstehen und zu erlernen und neue Technologien kennenzulernen und anzuwenden.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.deutscher-wachstumstag.de.

In unserem e-Shop können Sie sich direkt anmelden.

 

Lexikon des Chefwissens: „#Wachstumsintelligenz”

Donnerstag, Oktober 25th, 2018

Ob Unternehmensvision, Wachstumsstrategie, Prozessoptimierung oder Kostenführerschaft – gemeinsam mit dem Onlineportal „Die Deutsche Wirtschaft“ haben wir 17 Begriffe ausgewählt, die in besonderem Maße relevant sind, wenn es um das Schaffen von profitablen #Wachstum von innen heraus geht, in Kurzvideos erläutert und mit Beispielen versehen.

In maximal 3 Minuten erhalten Sie mindestens eine Begriffsdefinition – jedoch vor allem #Gedankenanstöße für das eigene Unternehmen, Gesprächsstoff für interne Arbeitstreffen und Austauschgespräche sowie #Umsetzungsimpulse für Ihr Team.

Klicken Sie auf das Bild, um die Episode „Wachstumsintelligenz“ anzusehen:

Episode 17: Wachstumsintelligenz

Wenn Sie das heutige Thema vertiefen möchten, Anmerkungen oder Nachfragen haben, zögern Sie nicht, mich anzusprechen.

Ihr
Guido Quelle

© 2018, Prof. Dr. Guido Quelle, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, London, New York.

Fünf Grundsätze für einen erfolgreichen Veränderungsprozess

Dienstag, Oktober 23rd, 2018

#Transformation? Gute Idee. Aber wie? Und wohin?

Allein der Begriff ist schon sperrig: „Transformation“ des Unternehmens. Aber statt uns ausführlich mit Begriffen auseinanderzusetzen, wollen wir der Einfachheit annehmen, dass wir unter Transformation eine grundsätzliche Veränderung eines Unternehmens verstehen – also nicht nur eine graduelle Justage auf der Mikroebene, sondern eine Veränderung, die durchaus an den Grundfesten des Unternehmens rütteln kann, darf und soll. Diese Veränderung soll zum Ergebnis haben, dass das Unternehmen nach ihrem Abschluss auf einem deutlich höheren Leistungsniveau ist als vor der Transformation. Einverstanden? Gut. Mit dieser Arbeitsdefinition können wir praktisch weiterdenken.

In meinem Online-Beitrag in dem Portal FOOD SERVICE gebe ich Ihnen fünf Hinweise, die für eine erfolgreiche Transformation dienlich sind.

 

© 2018, Prof. Dr. Guido Quelle, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, London, New York.

Mandat Wachstums-#Wochenstart Nr. 339: Wir sind es! Es sind wir!

Montag, Oktober 22nd, 2018

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in einem der vielen Wachstums-Wochenstarts schon einmal meine Beobachtung eines Graffities in einer U-Bahn Station in Berlin geteilt habe: „Wir stehen nicht im Stau, wir sind der Stau!“ – als Metapher dafür, dass wir Teil des Systems sind und nicht nur Betroffene.

Neulich las ich einen Artikel in der FAZ – übrigens nach wie vor die beste deutsche Tageszeitung – über Models. Ein Model, Anne-Sophie Monrad, hat über den Wahnsinn, insbesondere bei den internationalen Shows, berichtet: 700 Kilokalorien als maximale Ernährungszufuhr (der informierte Leser weiß, dass 1.800 kcal der Tages-Richtwert sind), Hüftumfänge, die als „fett“ bezeichnet werden, von denen die meisten Menschen Lichtjahre entfernt sind, und so weiter, bis hin zur Erkenntnis dass sich der Körper, wenn er nicht genügend Energie zugeführt bekommt, von sich selbst (Knochen, Hirn) ernährt. Vielen Beteiligten, die an der Performance der Top-Models profitieren, ist das völlig egal. Den Beobachtern ist es meist nicht mal bekannt.

Mich hat der Artikel sehr betroffen gemacht und mir wieder einmal vor Augen geführt, dass wir Teil des Systems sind, dass wir mitverantwortlich dafür sind, dass – in diesem Fall – junge Frauen ihre Gesundheit und ihr Leben gefährden, weil wir – die Konsumenten – einem vermeintlichen Idol hinterherjagen.

Das Ganze geht weiter: Die meisten Menschen wollen, dass Bauern ihr Auskommen haben und dass es Kühen gut geht, aber es wird Milch für 29 Cent pro Liter im Discount gekauft. Über überbordenden Fleischkonsum im Billigsegment haben wir hier noch gar nicht gesprochen. Die meisten Menschen wollen, dass es Menschen in Bangladesh, Vietnam oder sonstwo gutgeht und es werden Jeans für 4,99 Euro oder Shirts für 2,99 Euro im Textildiscount gekauft. Das ist doppelzüngig und kann nicht gutgehen. Wer soll daran unter fairen Bedingungen verdienen??

Wir müssen erkennen, dass wir #Verbraucher eine erhebliche Macht haben. Wir sind es, die über Wachstum und Nicht-Wachstum in Märkten entscheiden. Wir sind der Markt! Wir sind es, die darüber entscheiden, ob es faire Löhne in fernen Ländern gibt, ob es Tieren gut geht und ob Menschen, die Mode vorführen, ein würdiges und gesundes Leben haben. Wir definieren „Qualität“. Es sind nicht „die anderen“, es gibt keine „anderen“. Es gibt nur uns.

Unser Verhalten determiniert den Markt, nicht umgekehrt. Nein, ich will hier nicht als Gutmensch auftreten, davon bin ich weit entfernt, aber ich möchte an diesem Montag uns alle darauf aufmerksam machen, dass wir es sind, die den Markt bilden und dass wir es sind, die definieren, was nach Ansicht der Gesellschaft „richtig“ oder „falsch“ ist.

Mit dem positiven Gedanken, dass wir es sind, die Dinge durch unser (Kauf-) Verhalten ändern können wünsche ich uns allen …

… eine gute Woche!

Ihr und Euer
Guido Quelle

Notieren Sie sich den 25./26. Februar 2019
Ein neues, hochspannendes Format für Unternehmer, Geschäftsführer und Vorstände steht in den Startlöchern. Erfahren Sie in Kürze mehr!

Melden Sie sich jetzt für das 16. Internationales Marken-Kolloquium 2019: „Marke – Cool bleiben“
Treffen Sie auf Unternehmer, Geschäftsführer, Eigentümer und Vorstände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und nutzen Sie die Beiträge und Diskussionen, um Impulse und Inspiration zu erhalten und neue Zündfunken für das eigene unternehmerische Wachstum zu setzen. In unserem e-Shop können Sie sich direkt anmelden.

Neu erschien: „Marke ist nicht Marketing“
Lesen sie 60 Orginalbeiträge von Linda Vollberg zum Thema Marke. Ein Exemplar ist direkt über unserem Onlineshop erhältlich: Bestellen Sie hier.

 

© 2018, Prof. Dr. Guido Quelle, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, London, New York.
© Sprinter: mezzotint_fotolia – Fotolia.com

Lexikon des Chefwissens: „#Wachstumskurve”

Donnerstag, Oktober 18th, 2018

Ob Unternehmensvision, Wachstumsstrategie, Prozessoptimierung oder Kostenführerschaft – gemeinsam mit dem Onlineportal „Die Deutsche Wirtschaft“ haben wir 17 Begriffe ausgewählt, die in besonderem Maße relevant sind, wenn es um das Schaffen von profitablen #Wachstum von innen heraus geht, in Kurzvideos erläutert und mit Beispielen versehen.

In maximal 3 Minuten erhalten Sie mindestens eine Begriffsdefinition – jedoch vor allem #Gedankenanstöße für das eigene Unternehmen, Gesprächsstoff für interne Arbeitstreffen und Austauschgespräche sowie #Umsetzungsimpulse für Ihr Team.

Klicken Sie auf das Bild, um die Episode „Wachstumskurve“ anzusehen:

Episode 16: Wachstumskurve

Und in der kommenden Woche?

Am nächsten Donnerstag erwartet Sie die Episode „Wachstumsintelligenz“.

Wenn Sie das heutige Thema vertiefen möchten, Anmerkungen oder Nachfragen haben, zögern Sie nicht, mich anzusprechen.

Ihr
Guido Quelle

© 2018, Prof. Dr. Guido Quelle, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, London, New York.

Mandat Wachstums-#Wochenstart Nr. 338: Selbsterhalt des Systems – Beispiel „#Taxi“

Montag, Oktober 15th, 2018

Warum haben Uber und andere Fahrdienste so einen Zulauf und das weltweit? Falsch, nicht wegen des meist geringeren Fahrpreises gegenüber herkömmlichen Taxizentralen. Richtig: Weil sie Probleme der Kunden lösen. Einfache Verfügbarkeit, gepflegte Fahrzeuge, oft Festpreise, Fahrer, die dem Fahrgast kein Gespräch darüber aufdrängen, warum Taxifahren so ungerecht und besonders diese Fahrt so unrentabel ist, Ortskenntnis mittels Navigation, Rechnung per Mail. Fertig.

Im Gegensatz dazu: Taxizentralen mit Standardantwort (wenn jemand abnimmt): „Zehn Minuten“ – auf die Frage, wie lange es dauern werde, bis ein Taxi kommt (das haben sie wahrscheinlich bei Pizza-Bestellungen abgeschaut, dort sind es fünfzehn Minuten, außer freitags, dann sind es zwanzig), runtergeranzte Autos mit nicht selten mehr 350.000 Kilometern auf der Uhr, in denen man jeden einzelnen Kilometer am Interieur sehen kann, wie das Alter eines Baumes an den Ringen, Mondpreise (mein persönlicher Kracher ist Zürich) und Fahrer, die ungefragt reden, nachdem sie den Fahrgast nach dem besten Weg gefragt haben und die am Ende keine Kartenzahlung akzeptieren, weil natürlich das Lesegerät defekt ist oder vergessen wurde.

Ein Fortschritt: Mytaxi, sehr beliebt bei den Fahrern, sehr unbeliebt bei den Taxizentralen und um diese geht es im System Taxi. Die Zentralen verteidigen ihre Existenz mit hohem Nachdruck, liefern sich Rechtsschlachten mit anderen Fahrdiensten und übersehen dabei völlig, dass sie gar nicht mehr benötigt werden. Nun erwarte ich nicht, dass ein System sich komplett freiwillig aufgibt, aber wenn die Energie, die Taxizentralen und –genossenschaften in die Verteidigung des alten, bald überflüssigen Geschäftsmodells stecken, in dessen Erneuerung investieren würden, wäre diese Energie besser aufgehoben.

Wir alle sind nicht davor gefeit, bestehende Systeme zu verteidigen. Vertriebsansätze, Lieferstrukturen, Kundenstrukturen, Produkt- und Leistungsportfolios, Organisationsformen, ja sogar die nicht mehr zeitgemäße Strategie – all das sind Dinge, die in vielen Unternehmen, während Sie dies lesen und während ich dies schreibe, vermutlich hundertfach in Meetings gerechtfertigt werden. Wenn wir etwas Unternehmerisches aus dem System „Taxi“ lernen wollen, dann vielleicht das, dass es wesentlich mehr Sinn ergibt, Zeit zu investieren, #Trends und Tendenzen im eigenen Geschäftssystem zu erkennen und idealerweise mitzugestalten, als Zeit darauf zu verwenden, die alten Gewohnheiten bis zum Schluss zu verteidigen. Der Schluss ist nämlich klar: Wo kein Kunde, da kein Geschäft.

#Innovation und Prävention gehen immer vor Verteidigung und Reparatur. Mag dies ein guter Ansatz für Ihre Woche sein.

Also: Auf eine gute Woche!

Ihr und Euer
Guido Quelle

Notieren Sie sich den 25./26. Februar 2019
Ein neues, hochspannendes Format für Unternehmer, Geschäftsführer und Vorstände steht in den Startlöchern. Erfahren Sie in Kürze mehr!

Neues Mandat-Buch: „Marke ist nicht Marketing – 60 Fachbeiträge für eine wachstumsstarke Marke“
Wer „Marke ist nicht Marketing“ für 19,90 Euro als einer der ersten Leser erhalten möchte, kann sein Exemplar jetzt direkt in unserem Onlineshop bestellen: Buch bestellen

Jetzt anmelden: 16. Internationales Marken-Kolloquium 2019: „Marke – Cool bleiben“
Treffen Sie auf Unternehmer, Geschäftsführer, Eigentümer und Vorstände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und nutzen Sie die Beiträge und Diskussionen, um Impulse und Inspiration zu erhalten und neue Zündfunken für das eigene unternehmerische Wachstum zu setzen. In unserem e-Shop können Sie sich direkt anmelden.

 

© 2018, Prof. Dr. Guido Quelle, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, London, New York.
© Sprinter: mezzotint_fotolia – Fotolia.com

Die Kraft der Empfehlung, Teil 2

Freitag, Oktober 12th, 2018

Das gezielte Erfragen von Empfehlungen kann zu einem enorm effektiven Wachstumshebel für Ihren Vertrieb werden. Im ersten Teil sind die ersten Schritte vom gedanklichen Platzieren der Frage nach Empfehlungen bis hin zur schließlichen Frage im richtigen Moment beschrieben worden. Jetzt geht es darum, die Antwort zu konkretisieren und ihr erfolgreich nachzugehen.

Lesen Sie hier kostenfrei weiter.

Dies ist ein Beitrag von unserer Wachstumsexpertin Linda Vollberg aus dem Magazin “FLIESEN & PLATTEN”, der marktführenden Zeitschrift für das Fliesengewerbe. Mit herzlichem Dank an die Verlagsgesellschaft Rudolf Müller für die Überlassung des PDFs.

Weitere aktuelle Veröffentlichungen
Lesen Sie hier aktuelle kostenfreie Veröffentlichungen.

 

© 2018, Prof. Dr. Guido Quelle, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, London, New York.

Lexikon des Chefwissens: „#Prozessoptimierung”

Donnerstag, Oktober 11th, 2018

Ob Unternehmensvision, Wachstumsstrategie, Prozessoptimierung oder Kostenführerschaft – gemeinsam mit dem Onlineportal „Die Deutsche Wirtschaft“ haben wir 17 Begriffe ausgewählt, die in besonderem Maße relevant sind, wenn es um das Schaffen von profitablen #Wachstum von innen heraus geht, in Kurzvideos erläutert und mit Beispielen versehen.

In maximal 3 Minuten erhalten Sie mindestens eine Begriffsdefinition – jedoch vor allem #Gedankenanstöße für das eigene Unternehmen, Gesprächsstoff für interne Arbeitstreffen und Austauschgespräche sowie #Umsetzungsimpulse für Ihr Team.

Klicken Sie auf das Bild, um die Episode „Prozessoptimierung“ anzusehen:

Episode 15: Prozessoptimierung

Und in der kommenden Woche?

Am nächsten Donnerstag erwartet Sie die Episode „Wachstumskurve“.

Wenn Sie das heutige Thema vertiefen möchten, Anmerkungen oder Nachfragen haben, zögern Sie nicht, mich anzusprechen.

Ihr
Guido Quelle

© 2018, Prof. Dr. Guido Quelle, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, London, New York.